Gitarre und Spanien en español Musikpädagoge Torge Braemer, M.A. - Gitarre, Unterricht und Texte guitarra errante

Botiga Botiga Kontakt Kontakt Aktuelles Aktuelles media Media Programme Programme gitarrenstube Gitarrenunterricht

Programme Konzertgitarrist, Lieberg und Weidenfeld Aktuelles Geschäft im Carrer d´En Gignas in Barcelona




Buchcover: Kurzgeschichten aus Barcelona


Botiga

Kurzgeschichten aus Barcelona

Bümmerstede, am 8. August 2016

Bisher sind vier Bände mit jeweils zwanzig Kurzgeschichten erschienen. Es sind Ausschnitte aus dem Buch "Barcelona" mit überarbeiteten Texten in einem gut lesbaren Schriftformat. Es gibt dazu auch einen kleinen Werbefilm auf Youtube:



Torge en Kiel 2007.

Neues aus der "Botiga" (Teil 1)







Abbildung Torge Braemer Autorenseite bei facebook


Facebook

Meine neue Autorenseite

Bümmerstede, am 8. August 2016

Ich habe eine öffentliche Autorenwebseite bei Facebook eingerichtet, auf der ich meine Bücher und Notenhefte vorstelle. Sie soll als Kommunikationsplattform dienen und ist ein Versuch, sich mit LeserInnen und Interessierten zu unterhalten.

Ich freue mich über Euer Lob, Anmerkungen, Kritisches und Ideen! Viel Spaß beim Posten von Kommentaren!







Buchcover Tárrega: Tagebuch und Briefe


erweiterte Neuauflage

Francisco Tárrega Eixea: "Tagebuch und Briefe" und "Diario y cartas"

Bümmerstede, am 19. Juni 2016

In der dritten Auflage der deutschen Version und der zweiten Auflage der spanischen habe ich dem Brief aus der Tageszeitung "El Heraldo" den dazugehörigen Artikel angefügt. Ganz neu dazugekommen ist der vollständige Artikel mit Brief aus der Tageszeitung "Las Circunstancias". Außerdem habe ich die Layouts überarbeitet. Die Neuigkeiten gibt es als PDF-Dateien zum Downloaden:

Bücher über Francisco Tárrega








Buchcover, Barcelona und ihre Gitarristen


Die zweite, aktualisierte Auflage ist da

Barcelona und ihre Gitarristen

Bümmerstede, am 29. April 2016

Es gibt viele Neuerungen und Verbesserungen! Der Buchtitel „Barcelona“ ist selbstverständlich gleich geblieben, aber nun habe ich mich für den neuen Untertitel „und ihre Gitarristen“ entschieden. Der alte Untertitel war leicht missverständlich, denn das Buch ist ja nicht nur ein „Wegbegleiter für Gitarristen“ sondern für alle, die sich für die Kultur, die Geschichte und die Architektur der Stadt Barcelona interessieren. Im Buch erscheinen alle wichtigen Theater, Kirchen, Paläste, Schulen, Denkmäler und auch Musikkneipen, Clubs und Läden, der Fokus richtet sich allerdings auf die Gitarristen und Gitarristinnen, die an diesen Orten in Barcelona gelebt und gewirkt haben.

Unter der Überschrift „Barcelona und ihre Gitarristen“ sind in der Inhaltsangabe nun auch die eingefügten Kurzgeschichten aufgelistet. Beim Durchblättern fallen sie außerdem mit ihren einspaltigen Gliederungen gleich ins Auge. Damit sich die neue Auflage angenehmer lesen lässt, habe ich die Textverteilung gleichmäßiger gestaltet, die Anführungszeichen der Schrift angepasst und, um Sinnzusammenhänge klarer zu machen, mehr Kommas gesetzt. Zum Ortsregister ist jetzt auch ein Namensregister hinzugekommen. So können Informationen über einzelne Gitarristen und andere, in den Texten auftauchende, Personen nachgeschlagen werden. Die Seitengröße des Scripts habe ich vergrößert, damit ein Druck mit Beschnittrand möglich ist. So haben die ganzseitigen Abbildungen keine, eventuell aufgetretene, Seitenränder mehr. Das Wichtigste war sicher die Aktualisierung der Informationen der bekannten und das Einbringen neuer Adressen. Hervorzuheben ist dabei die Musikschule Llongueres, die dieses Jahr zum ersten Mal das internationale Gitarrenfestival „International Guitar Festival Ferran Sor" organisiert.

Das war mal wieder eine Menge Arbeit, die sich aber, so hoffe ich, gelohnt hat. Viel Spaß beim Lesen und beim nächsten Spaziergang durch Barcelona!







Notenalben von Torge Braemer


YouTube

Notenalben für den zweisprachigen Unterricht

Bümmerstede, am 18. Januar 2016

Im Gitarrenunterricht fliegen häufig Fotokopien einzelner Stücke oder ganzer Unterrichtsbücher herum. Das ist nicht besonders ansehnlich. Offenbar besteht das Bedürfnis nach praktischem und interessantem Unterrichtsmaterial.

Deswegen hatte ich die Idee, Notenalben herzustellen. Mit ihnen will ich etwas gegen die Berge von Kopien tun und Noten wieder attraktiver machen.

Die Notenalben sind aber auch für zweisprachigen Unterricht gut geeignet. Die illustrierten Liedersammlungen gibt es auf Spanisch und auf Deutsch. Die spanischen Liedtexte habe ich ins Deutsche übersetzt, die deutschen ins Spanische. Neben einer Auswahl der, in meinem Unterricht, am liebsten gespielten Lieder, haben sie eine informative Einleitung und praktische Spielhinweise.

Wer nicht singen mag, kann die Melodien auch einfach mit der Gitarre oder mit einem anderen Musikinstrument spielen. Wie das klingen kann, kann man hier auf YouTube hören.







Buchcover, Vereine gründen und erfolgreich führen, Beck-Rechtsberater im dtv


IAMDA JUM e.V.

„Junge Konzertgitarristen in Oldenburg, ein Nachtrag“

Bümmerstede, am 18. Januar 2016

Vor 20 Jahren initiierte ich den Verein „Internationaler Austausch musikalischer Darbietungen junger Musiker e.V.“ (IAMDA JUM e.V.). Auf die Idee kam ich nach der Bekanntschaft mit dem Musikförderverein „Amigos de los clásicos“ während meines Musikstudiums im Musikkonservatorium in Palencia. Zurück in Oldenburg, ließ ich am 10. Juli 1997 mit meinen Freunden Larry, Jörn und Carsten, IAMDA JUM in das Vereinsregister eintragen. In drei Jahren konnten wir mit unserem kulturellen Engagement, auch Dank der Kooperation einiger Sponsoren, mehr als zehn Gitarrenkonzerte organisieren.

Das Gitarrentrio „Barcelona Nova Fusió" mit Eugenio Muriel Muñoz, Carlos Delgado Arjona und Juan Manuel Pintor und der Konzertgitarrist Manolo Fornies Pérez kamen aus Spanien. Die junge, sehr begabte Musikstudentin Brigitta Soós besuchte uns aus Ungarn und der außergewöhnlich talentierte Konzertgitarrist Michał Nagy reiste aus Polen an.

Es wurden keine Mühen gescheut, um diese herausragenden Musiker dem Oldenburger Publikum vorzustellen. IAMDA JUM e.V. organisierte attraktive Konzerträume: Das Unikum der Uni Oldenburg, die St. Michael-Kirche in Kreyenbrück und den Glaspavillon im Schlossgarten. Die Konzerte waren gut besucht und es wurde viel applaudiert.

Die Gitarristen bewiesen auch viel eigenes Engagement und verzichteten sogar auf eine Gage. Die Vereinskasse reichte gerade für die Reisekosten. Die Unterkünfte wurden privat zur Verfügung gestellt, gegessen wurde in der Unimensa. Die talentierten Musiker wirkten darüber hinaus in Radiosendungen des offenen Kanals Oldenburg und in informativen Gesprächen mit dem Publikum mit und haben an geselligen Kohlfahrten teilgenommen.

Manolo Fornies Pérez arbeitet heute als Gitarrenlehrer und Schulleiter an der städtischen Musikschule in Martorell. Das Gitarrentrio „Barcelona Nova Fusió“ existiert immer noch und hat sich, in etwas anderer Besetzung, musikalisch in Richtung anspruchsvolle Unterhaltungsmusik weiterentwickelt. Brigitta Soós ist zweifache, glückliche Mutter geworden, gewann 2004 den ersten Preis des Hermoupolis Guitar Festival, ist seit vielen Jahren bei der Mozart Musikschule in Horn in Österreich angestellt und unterrichtet die Wiener Sängerknaben. Michał Nagy ist ein weltweit begehrter Konzertgitarrist geworden, gibt Solokonzerte, unterrichtet auf Meisterkursen, spielt in vielen Ensembles (unter anderem bei „Guitar4mation“) und hat einige sehr schöne CD´s eingespielt.

Der eingetragene und basisdemokratische Verein IAMDA JUM e.V. war drei Jahre lang sehr aktiv und hat, so denke ich, mit seiner Vereinsarbeit erfolgreich zum kulturellen Leben in Oldenburg beigetragen und interessierten Konzertbesuchern viele neue Einblicke in die faszinierende Welt der Gitarrenmusik gegeben.







Magisterarbeit von Torge Braemer


Magisterarbeit

Solfeo und TaKeTiNa

Bümmerstede, am 1. Dezember 2015

Im Musikunterricht in norddeutschen Schulen ist der Unterschied zwischen Notennamen und Tonnamen kaum noch ein Thema. „Solmisation“, „Tonwortlehre“ und „Solfeo“ werden allenfalls noch mit unliebsamer Notenlektüre in Zusammenhang gebracht. Kaum jemand übt heutzutage noch das Singen auf Tonnamen. Das ist eine fast vergessene und wohl auch eine etwas veraltete, aber immer noch interessante Unterrichtsmethode. (mehr dazu hier)







Notenalben und Gitarre von Torge Braemer


Notenalben-Neuerscheinungen

Tierportraits und Reetdachfenster

Bümmerstede, am 21. November 2015

Meine Notenalben sind illustrierte Liedersammlungen. Sie sind eine Mischung aus Poesiealbum, Fotoalbum und Noten und verbinden spanische und deutsche Liedtexte alter Volkslieder und stimmungsvolle Fotos. Jedes Heft ist einem bestimmten Thema gewidmet, das sowohl in den Abbildungen als auch in den Texten erscheint. Die Melodien sind für alle Instrumente und Gesang in Notenschrift wiedergegeben und mit Akkordsymbolen für Gitarristen versehen. Ergänzende Spielhinweise erleichtern das Einüben der Stücke. (mehr dazu hier)







Konzertgitarrist aus Lieberg/ Weidenfeld


Unterricht und kleines Orchester

Zusammen Gitarre spielen

Bümmerstede, 30. September 2015

Hallo, moin, moin! Wer hat noch Zeit und Lust mit anderen Gitarristen zusammen Musik zu machen? Neben Einzel- und Gruppenunterricht ist ein kleines Gitarrenorchester geplant. Bei Interesse einfach anrufen: 01578 7780019

Torge






Buchcover `Barcelona´ von Torge Braemer


Buch-Neuerscheinung

Barcelona (City-Guide)

Bümmerstede, am 26. Juni 2015

Nach sieben Jahren Arbeitszeit ist das Buch "Barcelona - Ein Wegbegleiter für Gitarristen" im Handel erhältlich. Ich wünsche allen Besuchern und Besucherinnen dieser schönen Stadt eine gute Reise und hoffe, dass Ihnen dieser City-Guide hilft, faszinierende Orte der Gitarrenmusik zu entdecken. (mehr dazu hier)







Das Buchcover Diario y cartas


Buch-Neuerscheinung

Diario y cartas

Elsfleth, am 16. November 2014

Die spanische Version des Buches "Francisco Tárrega - Tagebuch und Briefe" ist erschienen. Es enthält Transkriptionen des gesamten Tagebuchs, von 60 Briefen und eine Einleitung auf Spanisch. (mehr dazu hier)







Notenheft: Ocho canciones populares para niños y adultos - Acht spanische volkslieder


Notenheft

Ocho canciones populares para niños y adultos

Esfleth, am 16. November 2014

Dieses Notenheft hat mir viel Freude bereitet. Es enthält einige der erfolgreichsten spanischen Kinderlieder meines Gitarrenunterrichts und Fotos von verschiedenen lieben Tieren, die ich im Laufe der letzten Jahre getroffen habe. (mehr dazu hier)







Buchcover Francisco Tárrega: Tagebuch und Briefe


Buch-Neuauflage

„Sehr geehrter Herr Tárrega!“

Elsfleth, 24.10.2014

Das Buch „Sehr geehrter Herr Tárrega!" ist im November 2014 in einer korrigierten Version und mit einem festen, strukturgeprägten Einband erschienen. (mehr dazu hier)







Konzertplakat vom Duo-Palladio, Torge Braemer und Luba Benediktovitch

Diese Links leiten zu PDF-Dateien mit einem Konzertprogramm und einem Flyer.




Duo-Palladio

„45 Minuten Musik“

Carlsberg-Karlsruhe-Königsee vom 17. bis zum 19. Juni 2014

Wir haben ein erfolgreiches Konzert in der protestantischen Kirche in Carlsberg gegeben. Es gab viel Applaus und positive Resonanz. Am Tag darauf wurden wir mit dem Auto nach Mannheim zum Bahnhof gebracht und haben auf dem Weg noch schnell das Schloss besichtigt. Die ehemalige Wirkungsstätte Mozarts beherbergt heute Teile der Universität. Danach ging es mit dem Zug nach Karlsruhe. Dort angekommen begann für Luba der Unterricht in der Internationalen Musikakademie. Ich bin währenddessen in netter Begleitung mit der S-Bahn zum Essen in die Innenstadt begleitet worden. Am Abend hatte unser Duo-Palladio dann im Rahmen des Flötenkurses einen kurzen Auftritt, danach ging es direkt weiter mit dem Zug nach München. Am nächsten Tag ging es schon wieder los. Diesmal mit dem Auto zum Königssee, um in der Kirche St. Bartholomä Musik zu machen. Ohne Möglichkeiten zu Proben und mit abgespielten Fingernägeln waren es in diesen Tagen schwierige Umstände. Aber es gab eine Menge schöne Erlebnisse. In Carlsberg kamen viele Konzertbesucher, in Karlsruhe konnte ich freundliche Bekanntschaften machen und am Königssee konnten wir zusammen schöne Landschaften und eine originelle Kirche genießen.


„Mazurka Op. 7/1“ von Frédéric Chopin (1810-1849)

Luba und Torge machen Musik in Carlsberg. Link zur Videodatei: Video auf YouTube


„Potpourri“ der Konzerte vom 17., 18. und 19. Juni 2014 in der protestantischen Kirche in Carlsberg, in der internationalen Musikakademie in Karlsruhe und in der Kirche St. Bartholomä am Königssee.


Luba und Torge machen Musik in Carlsberg. Link zur Videodatei: Video auf YouTube







Torge Braemer spielt Gitarre bei einer Buchvorstellung im Generalkonsulat Ecuador in Barcelona

Dieser Link leitet zu einer PDF-Datei mit einem Programm



Generalkonsulat Ecuador in Barcelona

„Memorias de un Mitimae“

Barcelona, am Freitag, den 30. Mai 2014

Der Sportler und Schauspieler, das Multitalent und Pana Amaruk Kaychapanta stellte sein neues Buch vor. Begleitet wurde der Abend mit Beiträgen von Gustavo Almeida, José Membrive, Manuel Enríquez, Olivia Cabezas und Silvia Llanto. Die Musikgruppe "Chuscutaky" begleitete die Veranstaltung mit Folklore und ich mit Musik von Francisco Tárrega und Antonio Lauro.

Dieser Link leitet zu einem YouTube Video.



Torge macht Musik im Generalkonsulat Ecuadors in Barcelona Link zur Videodatei:
Format: mp4
Größe: 9,45 mb
Dauer: 1,01 min






Torge Braemer bei einem Event im MNAC

Dieser Link leitet zu einer PDF-Datei mit einem Programm.



Museu Nacional d´Art de Catalunya

„Event in der Sala de la Cúpula“

Barcelona, am Freitag, den 18. Oktober 2013

Bei der Ankunft erklang auf dem Platz vor dem Palast das Duett Montserrat Caballé und Freddy Mercury (natürlich vom Tonträger.) Es erwartete mich ein riesengroßer schöner Saal im neobarocken Glanz und mit weit über 100 kommunikativen und hungrigen Gästen. An diesem Tag wäre auf jeden Fall ein Verstärker nötig gewesen. Es war trotzdem ein interessantes Event."







Torge Braemer bei einem Event im MNAC


Spontane Pfalz

„Probe und Konzert mit einer faszinierenden Soloflötistin“

Carlsberg, am Dienstag, den 27. August 2013

Aus einem Kurzbesuch wurde eine Probe mit anschließendem spontanen Konzert. "30 Minuten Musik für Flöte und Gitarre" mit erlesenen Zuhörern.

(Konzertprogramm als PDF-Dokument)

Sonata IV in a-Moll (Largo, Allegro) von Mancini, Francesco (1672-1737)

Torge und Luba in Carlsberg. Link zur Videodatei:
Format: mp4
Größe: 8,68 mb
Dauer: 3,25 min



"Entr'Acte" von Jacques Ibert (1890-1962)

Luba und Torge machen Musik in Carlsberg. Link zur Videodatei:
Format: mp4
Größe: 39,2 mb
Dauer: 2,25 min






Torge Braemer bei einem Event im MNAC


Concurso Mozart

„Ein internationaler Musikwettbewerb mit palladischem Flair“

Quinto Vicentino, am Sonnabend, den 4. Mai 2013

Im Palladio Palast in Quinto Vicentino fand ein gelungener internationaler Musikwettbewerb statt. Christian Maggio, ein Bekannter aus meiner Studienzeit in Palencia, lud mich zu dem von ihm organisierten Musikwettbewerb "Concurso Mozart" ein. Meine Rolle als Jurymitglied war nicht einfach. Die meist jugendlichen Teilnehmer boten uns sehr gute bis konzertreife musikalische Vorträge an. Ich hatte mir ein Konzept zur Punkteverteilung überlegt. Trotzdem gibt es wohl nie eine vollkommen gerechte Beurteilung, weder auf Wettbewerben, noch auf Prüfungen. Jedenfalls habe ich alle Darbietungen der jungen Musiker sehr genossen. Eine besondere Freude für mich war es, die international bekannte Soloflötistin Luba Benediktovitch kennenzulernen, die ausgezeichneten Pianistinnen Nuria Ollora und Eleonora Zubrawska wiederzusehen und den Komponisten Joseph Vella persönlich kennenzulernen.







Torge Braemer bei einem Event im MNAC


Tagebuch und Briefe

„Francisco Tárregas Tagebuch und seine Briefe erscheinen in einer korrigierten Version“

Norderstedt, am Mittwoch, den 20. Juni 2012

Mein Buch "Francisco Tárrega Eixea: Tagebuch und Briefe - diario y cartas" ist in einer korrigierten Version erschienen. In diesem Buch behandele ich das Tagebuch und die Briefe des spanischen Gitarristen Francisco Tárrega Eixea (1852-1909). Ich habe dazu in Archiven und Bibliotheken nach seinen Schriften recherchiert und Manuskripte von 60 Briefen und ein 20seitiges Tagebuch gefunden. Diese, teilweise schwer zu lesenden Handschriften, habe ich mit größter Sorgfalt transkribiert und vom Spanischen ins Deutsche übersetzt. Ein Prolog, eine Zeittafel mit relevanten historischen Ereignissen, Informationen zu den in den Briefen erwähnten Personen sowie ansprechende Illustrationen vervollständigen diese Sammlung des schriftlichen Nachlasses von Francisco Tárrega.







Konzertprogramm des Orchestra Ribas mit Torge Braemer


Kammerorchester Salvador Ribas

„Erwachsene, Jugendliche und Kinder machen klassische Musik“

Nou Barris, Hospitalet und Caldes de Montbui im Sommer 2009

An drei Konzerten habe ich in diesem Orchester mitgewirkt. Der Orchesterleiter war sehr engagiert. Er hatte viele persönliche Kontakte und konnte so gute Auftrittsmöglichkeiten organisieren. Sein Stil als "director de orchestra" erinnerte mich an den ehemaligen Leiter des Bordesholmer Posaunenchors vor über 30 Jahren und seine Art zu Proben. Ich habe noch immer diese strikten Anweisungen im Ohr: "Und jetzt alle noch einmal von vorn!" Die gelungenen Bearbeitungen der Musik für Kammerorchester hat Herr Ribas selbst geschrieben. Besonders gut an diesem Projekt finde ich das Zusammenspiel der Konzertgitarre mit den typischen Orchesterinstrumenten wie Streichern und Bläsern. Etwas mehr Abwechslung und weniger Stress hätten den Proben gutgetan. Programm (pdf)







Ablauf eines Taufgottesdienstes für Torge Braemer, der während des Gottesdienstes mehrmals geändert wurde


Taufgottesdienst

„Ungarisch-deutsches Duo in evangelischer Kirchengemeinde“

Barcelona, am Sonntag, den 19. März 2006

Musikalisch und persönlich geprägt von den Mitgliedern der Chöre und den Kirchenmusikern der evangelischen Kirchengemeinden in Bordesholm, Kiel und Oldenburg, suchte ich Kontakt zur protestantischen Kirchengemeinde in Barcelona. Als Chorsänger nahm ich an einigen Konzerten teil. Besonders beeindruckend war das Konzert in der Kathedrale. Das bleiben schöne Erinnerungen. Während meines Studiums lernte ich ebenfalls zwei Sänger im Konservatorium kennen. Alex aus Russland und Teréz Illes aus Ungarn. Nach einigen guten Proben hatten wir kurze Konzertprogramme erarbeitet. Mit Alex spielte ich Opernarien und Stücke von Schubert bei einer Kunstaustellung und mit Teréz bei einem Taufgottesdienst drei Stücke von John W. Duarte aus op 37 „Five quiet songs“: An Epitaph (Poem by Walter de la Mare), Omar’s lament (Poem by Edward Fitzgerald) und The Birds (Poem by Hilaire Belloc). Im zweiten Teil dann drei internationale Stücke: Hermann Löns (Bearb.): “Ein leises Lied, ein stilles Lied“, Carlo Michele Alessio Sola: „Benedetta si a la Madre“ und Siegrfired Behrend (Bearb.): “Maman, dites – moi”







Das Titelblatt des Divertimiento für Klavier und Gitarre von Wagenseil gespielt von Torge Braemer und Friedel Bou


Musikalischer Gottesdienst

„Divertimento für Klavier und Gitarre“

Barcelona, am Sonntag, den 30. Juli 2006

Einen weiteren musikalischen Gottesdienst gestaltete ich mit Friedel Bou. Friedel hat als sehr beliebte Kirchenmusikerin, Organistin und Stütze des Soprans und des ganzen Chores nebenbei für den reibungslosen Ablauf (nicht nur) der musikalischen Aktivitäten der protestantischen Kirchengemeinde gesorgt. Sie hatte darüberhinaus auch Zeit für mich und so konnten wir bei ihr Zuhause alle drei Sätze des "Divertimiento für Klavier und Gitarre“ von Wagenseil proben. Die Proben waren sehr gut und haben viel Spaß gemacht. Leider waren wir dann im Gottesdienst nicht in bester Stimmung und die Aufführung wirkte etwas improvisiert, zusätzlich gab es Probleme mit dem Verstärker.







Francisco Tárrega und ein Konzert im Tutufas


Kulturzentrum Tutufas

„Episodios de la vida de un guitarrista eminente“

Barcelona Stadtteil Gràcia, am Freitag, den 9. Juni 2006

Auf einem meiner nächtlichen Ausflüge durch die Musikcafés Barcelonas lernte ich einige Musiker aus Norwegen kennen. Fasziniert von einer Band, die Bohemians Rhapsody von Queen in einer lustigen Bearbeitung in der Elektrik Bar aufführte, sprach ich einige der Musiker an, und es kam zu einer Freundschaft mit Matthias und seiner Band. Daraufhin beteiligte ich mich an deren musikalischen Aktivitäten mit einem Solokonzert im Kulturzentrum Tutufas, das es nun leider nicht mehr gibt. Es wurde eine Dialeinwand aufgebaut und Fotos aus dem Leben von Francisco Tárrega gezeigt. Dazu spielte ich einige seiner Kompositionen und erklärte Episoden aus seinem Leben. Episoden aus dem Leben eines eminenten Gitarristen (pdf)







Plakat eines Konzertes in der Brügger Dorfkirche


Gitarrenkonzert

„Spanische Werke aus fünf Jahrhunderten in der Brügger Dorfkirche“

Brügge, am Freitag, den 12. August 2005

In der St. Johanniskirche in Brügge kam es zur Aufführung einiger Prüfungsstücke meines Studiums im Conservatorio Superior de Músia de Barcelona. Nach meinem Zusatzstudium bei Prof. José Luis Lopategui suchte ich eine Gelegenheit, meine im Unterricht gespielten Stücke vor Publikum zu spielen. Da ich in Brügge getauft wurde, und mein leiblicher Vater Feuerwehrhauptmann und Ehrenbürger des Dorfes war, nutzte ich die Gelegenheit, und nach zwei Jahren Wartezeit und einiger Überzeugungsarbeit kam es dann zu diesem gut besuchten und insgesamt gelungenem Konzert. Konzertprogramm (pdf)







Plakat `Südliche Romantiker´


Südliche Romantiker

„Romantik in ihren verschiedensten Facetten“

Oldenburg, am Sonnabend, den 9. August 2003

"Nomadendasein und patriotisches Temperament, das sind zwei von vielen Gegensätzen, die sich in dem Menschen und Komponisten Isaac Albéniz (1860 – 1909) vereinen und eine spezielle romantische Ader erkennen lassen." Vielleicht ist es diese Kombination, die der spanischen Musik zu ihrer langen Tradition verhalf. Angespornt vom Klang der spanischen Gitarrenmusik suchte ich schon in meinem Studium in Oldenburg jede Möglichkeit, Musik zu machen und konnte so in verschiedenen Kammermusikbesetzungen mitspielen. Es kam zur Aufführung von Paganinis Sonaten für Geige und Gitarre und von südamerikanischer Musik mit dem Gitarrenduo "Dialogo". Die schönste Musik für mich war eine Partita von Jiri Dvoracek, die wir mit einem Trio aus Akkordeon, Geige und Gitarre spielten. Da die spanische Musik etwas zu kurz kam, ermöglichte mir dann die Akkordeonistin einen Auftritt mit einem Soloprogramm. Konzertprogramm "Südliche Romantiker" (pdf)







Torge Braemer mit dem Luthier Guitar Ensemble in der Krypta de Sagrada Familia


Auditori Winterthur

„Luthier Guitar Ensemble“

Barcelona, Sommer 2003

Das "Luthier Guitar Ensemble" bestand aus neun Gitarristen und einer Gitarristin: Robert Majure, Dominique Curtil, Mateu Malondra, Urban Johansson, Jan Frode Stevy, José Oliva, José Uribe, Iván Francound, Mille Bureau und mir. Alle studierten in der Escola Luthier d'Arts Musicals bei ausgezeichneten Konzertgitarristen und Lehrern wie Iliana Matos, Ricardo Gallén, Xavier Coll und Arnaldur Arnarson. Das besondere an der Zusammensetzung unseres Orchester war die Vielfalt der Herkunft. Jeder kam aus einem anderen Land, einer hatte sogar eine doppelte Staatsangehörigkeit. Wir bildeten also ein Orchester aus zehn Musikern mit elf Ausweisen, darunter übrigens kein richtiger Spanier. Wir gaben Konzerte im Rahmen des "14. Festival de Guitarra de Barcelona" im Auditori Winterhur, in der Krypta der Sagrada Familia und in der Escola Luthier d'Arts Musicals. Über dieses Projekt und die Schule schrieb ein unbekannter Autor im Netz: "La Escola Luthier d'Arts Musicals de Barcelona ha conseguido en sus más de 20 años de historia un prestigio internacional que ahora pone de manifiesto el Luthier Guitar Ensemble, un grupo cosmopolita dirigido por Arnaldur Arnarson que hará escuchar diez (sic) guitarras en un repertorio que incluye adaptaciones de músicas de Enric Granados, Edvard Grieg y Scott Joplin."









Konzertprogramm `Südliche Elegien´


Südliche Elegien

„Ein Konzert für Gitarre und Sprecherin“

Oldenburg, am Sonnabend, den 4. August 2001

Die spanischen Komponisten Fernando Sor, Francisco Tárrega und Eduardo Sainz de la Maza stehen im Glanz der romantischen Tradition spanischer Gitarrenmusik. In diesem Konzert wirkte die Akkordeonistin Ute Pukropski als Sprecherin und ich als Gitarrist. Neben einigen Solostücken führten wir Teile des Werkes "Platero y Yo" auf. Ich spielte die Musik von Eduardo Sainz de La Maza, und Ute Pukropski las Ausschnitte aus dem Buch von Juan Ramón Jiménez. Der Text harmonisierte sehr angenehm mit der Musik. Nach dem Konzert gab es etwas zu Essen und eine rundum positive Resonanz aus dem Publikum. Ich erinnere mich sehr gern an die Konzerte in Oldenburg. Konzertprogramm (pdf)








Torge Braemer und das Orchestra Palentina


Orchesta Palentina

„Genuss spanischer Musiktradition“

Palencia, im Sommer 1996

Während meines Studiums in der Escuela Universitaria de Educación und dem Conservatorio Municipal in Palencia spielte ich in der Orchestra Palentina. Der Klang der spanischen Lauten, der Bandurrias und der Gitarren, die Proben und die Konzerte, der Applaus und die Freundschaften, das bleiben schöne Erinnerungen meines Studiums in Palencia. Das Orchester ist weiterhin sehr erfolgreich.









Torge Braemer und der Verein Amigos de los Clásicos


Amigos de los clásicos

„Schöne Konzerte dank viel Engagement eines örtlichen Musikfördervereins“

Palencia, am Dienstag, den 4. Juni 1996

Mit anderen Musikstudenten zusammen wurde ich während meines Studiums in Palencia und Valladolid vom Musikförderverein "Amigos de los clásicos"eingeladen, an Konzerten in Schulen und Kulturstätten in und um Palencia teilzunehmen. Das waren Höhepunkte während meiner ersten, sehr intensiven Studienzeit in Spanien. Der Besuch der musikpädagogischen Veranstaltungen in der Escuela Universitaria de Educación am Vormittag, der Unterricht am Nachmittag und am Abend im Conservatorio Profesional de Música de Palencia und die Mitwirkung an den Konzerten war nur möglich, weil ich finanziell vom ERASMUS-Programm der Europäischen Union unterstützt wurde und gleichzeitig noch Geld von meinen Eltern bekam.

Ebenfalls während meines ersten Studiums in Spanien besuchte ich Gitarrenkurse in Valladolid und nahm Unterricht bei Prof. Demetrio Ballesteros. Er und andere Teilnehmer des Gitarrenkurses halfen mir später bei meiner Magisterarbeit, indem sie mir Interviews zum Thema Solfeo gaben.









Torge Braemer im Conservatorio Municipal in Palencia


Conservatorio Municipal de Palencia

„Begegnungen mit der Tonwortlehre Solfeo“

Palencia, Schuljahr 1995/1996

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Aufnahmeprüfung, den Unterricht und die Prüfungen im Konservatorium. Das Lesen von Tonnamen hat mich besonders geprägt. Mit Solfeo hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Erfahrungen gemacht. Eigentlich schade, dass über die Tonwortlehre in Deutschland so wenig bekannt ist.







© Torge Braemer E-Mail